Geschichtliche Entwicklung

alte Seilerei

Die Betriebsgründung erfolgte 1886 durch den Seilermeister Ludwig (I) Ehlers. Dieser wurde nach einem ausgedehnten Wanderleben in Bevensen sesshaft und fertigte kleine Hanfseile und Holzpantinen.

 

1917 wurden erste Teile der Produktion von der Heidestraße an den heutigen Standort in der Güterstraße verlegt.

1920 übernahm sein Sohn Ludwig (II) Ehlers, ebenfalls Seilermeister, den Betrieb und legte den Grundstein für die weitere Entwicklung. Es wurden zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt und die mechanische Seilherstellung eingeführt.

1939 wurden die Spinnerei und die Herstellung gedrehter Seile durch erste Flechtmaschinen erweitert. Der Betrieb verfügte jetzt über eine komplett vollstufige Fertigung. Das gesamte Seil wurde von der Faseraufbereitung bis zum Endprodukt selbst produziert. Alle Garne wurden in der eigenen Sisal-/ Manila-Spinnerei und einer Hanfspinnerei hergestellt. Außerdem gab es eine Spinnerei für die Aufarbeitung von Kurzfasern die z.B. aus der Wiederverwertung von Erntebindegarnen stammten.

Hinrich Ehlers übernahm 1972 das Unternehmen. Nach einer Lehre im Seilerhandwerk mit Gesellenprüfung und anschließender Textilausbildung an der Textilfachhochschule Reutlingen, sowie verschiedenen Praxiserfahrungen in anderen Betrieben trat er in den väterlichen Betrieb ein. Er weitete die Produktion aus, der erste Bauabschnitt der heutigen Flechterei wurde erstellt. Ende der 70er Jahre wurden die letzten Spinnereimaschinen stillgelegt. Aufgrund der günstigen Importmöglichkeiten der fertigen Garne und der ständig zunehmenden Bedeutung der Chemiefaser war eine eigene Garnherstellung nicht mehr wirtschaftlich. Damit wuchs die Bedeutung der Flechterei, so dass sie weiter ausgebaut wurde.

1997 trat Frank Ehlers nach seinem Textilstudium an der Fachhochschule Reutlingen in den Betrieb ein. 1999 gründet er die Ehlers Seilerwarenfabrik GmbH, die das produktive Geschäft übernahm. Die derzeitige Fertigung umfasst die Herstellung von geflochtenen und gedrehten Seilen mit Durchmessern von 0,10 bis 30,0 mm. Es werden alle gängigen Natur- und Chemiefasern verarbeitet. Der heutige Schwerpunkt der Produktion ist die Feinflechterei mit entsprechender Ausrüstung der Schnüre vorwiegend für industrielle Anwendungen.

2011 wird die Ehlers Seilerwarenfabrik GmbH Premium-Fertigungspartner für geflochtene Angelschnüre aus Dyneema® HMPE Fasern. Aufgrund der langjährigen Fertigung innovativer, hochwertiger Flechtschnüre und der engen Zusammenarbeit mit DSM Dyneema wurde diese Auszeichnung verliehen.

 

Im Herbst 2011 wird rechtzeitig zum Firmenjubiläum die neue, zusätzliche Produktionshalle komplett fertiggestellt und die Inbetriebnahme der neuen Maschinen ist weitgehend abgeschlossen.

Im Dezember 2011 feiert die Seilerwarenfabrik ihr 125 jähriges Firmenjubiläum. Die Unternehmensgründung erfolgte vermutlich im Dezember, vieleicht auch einige Monate vorher, im Jahr 1886 durch Ludwig Ehlers.

 

Am 01.08.2013 übernimmt die Ehlers Seilerwarenfabrik GmbH die Geschäftsfelder der L.A. Decker GmbH, Pattensen.

 

Nach langjähriger, enger Zusammenarbeit mit der Firma Decker wird der komplette Maschinenpark übernommen und die Geschäftstätigkeit weiter fortgeführt.

Die Firma Decker hat sich besonders auf die Fertigung von Feingeflechten spezialisiert. Die Produkte werden überwiegend für die Spielwarenindustrie, die Meßgeräte- und Apparatetechnik, Feinmechanik und Elektrotechnik gefertigt. Geschichte der Fa. L. A. Decker

 

01.03.2017    Das Unternehmen 

Vogel Textiltechnik GmbH,

ein Hersteller von technischen Feingeflechten, wird übernommen.

 

Mit einem neuen computergesteuerten Flechtverfahren gelingt es in 2017

eine hochfeste Verzweigungsstruktur zu erstellen. Diese ersetzt bei Spezial-anwendungen eine gewirkte Kordel. Durch den besonderen Seilaufbau können bei über 50 % höherer Zugfestigkeit mehr als 70 % Masse eingespart werden. Dazu hat das Geflecht nur eine minimale Dehnung.

 

Gewürdigt wird diese neue Produktentwicklung mit der Nominierung zum Artie Innovationspreis.

 

    

Produktionsübersicht

Feingeflechte

 

Auf speziellen Maschinen fertigen wir feine Flechtschnüre von 0,1 bis 1 mm.

Dabei sind höchste Anforderungen an das Material und die Fehlerquote umsetzbar.

Unser Maschinenpark erlaubt auch die Verarbeitung kritischer Materialien.

 

Eine besondere Spezialität sind Feingeflechte aus empfindlichen Polyester (PES), Polyamid (PA) und Dyneema® (HMPE) Fasern bzw. Filamentgarnen.

Dank neuester Sensoren ist eine Online Fehlerkontrolle der Geflechte bereits während der Produktion möglich. Hierdurch kann jede Art von Filamentbrüchen oder Unregelmäßigkeiten ausgeschlossen werden.

 

Auf dem Bild ist ein vom Sensor erfaßter Filamentbruch zu sehen.

Nach Oben

 

 

Industrietauwerk

Flechtschnüre und -leinen

 

Eine große Vielfalt an geflochtenen Leinen, nach den gängigen Normen und weit darüber hinaus, werden  mit den unterschiedlichen Flechtverfahren hergestellt.

                                                    Ab 1 mm ...

                               ... bis 30 mm

und stärker 

 

Aus allen handelsüblichen Fasern, von der Naturfaser bis zu modernen High- Tech Fasern. 

Quadratgeflechte, Spiralgeflechte, Kern-Mantelgeflechte, Expanderseile,  Gummi- kordeln, 3-, 4-, 6-, 8-, 9-, 12, 16-, 24,

32-, 40- und 48- fache Geflechte              

Nach Oben

 

 

Gedrehtes Tauwerk und technische Zwirne

 

In unserer Seilerei fertigen wir gedrehte Seile

3- und 4-schäftig nach dem klassischen zweistufigen Verfahren auf Litzen und Seilschlagmaschinen oder in einer Stufe mit kombinierter und damit rationeller Litzen- und Seilherstellung.

Durch den zweistufigen Prozeß können bereits sehr dünne Seile ab 2,5 mm z.B. aus Baumwolle für besondere technische Anwendungen gefertigt werden.

 

Auf modernen Ringzwirnmaschinen oder robusten Flügelzwirnmaschinen werden technische Zwirne aus allen gängigen Fasern und High-Tech Garnen wie Aramide und HMPE verarbeitet. Diese Zwirne bilden überwiegend die Vorprodukte für die weitere Verarbeitung in der eigenen Flechterei oder Seilerei.

Ludwig Ehlers Seilerwarenfabrik

Seilerei · Flechterei · Zwirnerei

Güterstr. 3-6

D-29549 Bad Bevensen

Tel-Nr.: +49 (05821)2288

Fax-Nr.: +49 (05821)41794

info@ehlers-seilerwarenfabrik.de

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag

8.00-12.30, 13.00-16.45 Uhr

Freitag

8.00-12.30, 13.00-15.00 Uhr

Warenannahme:

Mo. bis Fr. 8.00 bis 15.30 Uhr

und nach Absprache

Wetter in Bad Bevensen